Archiv für den Monat: April 2015

Ist schon ‘ne Weile her.

Dass mich jemand mit einer Idee angefixt hat. Aber endlich ist’s vollbracht! Hier ist er: „INK-Junky“ … der förmlich an der Nadel hängt und nur darauf wartet, dass sich dieses unverwechselbare Kribbeln über den ganzen Körper ausbreitet, was man nur spürt, wenn sich ein behandschuhter Mann mit einer surrenden Nadel langsam der eigenen Haut nähert und irgendwann zusticht. Die Pupillen etwas geweitet – das bringt der Rausch so mit sich – erfreut er sich ansonsten bester Gesundheit. Einige von Euch wissen sicher, wovon ich spreche. Allen anderen sei hiermit versichert, dass es nicht illegal und eine reine psychische Abhängigkeit ist, wenn man auf Tinte „abfährt“.
INK_Junky
Lieber Facebook-User! Ich habe keine Ahnung, ob Dir meine eigenwillige Interpretation gefällt, aber „Junky“, war das erste, was mir zum Thema Tattoo einfiel.